Fallstudie: Archiv Digitalisierung

Stadtarchiv Zürich: Datenextraktion & Konservierung von Jugendamtsakten

FALLSTUDIE ALS PDF HERUNTERLADEN

Übersicht

Das Stadtarchiv Zürich bewahrt über 33'000 alphabetisch sortierte Karteikarten der Jugendhilfe aus den Jahren 1920 bis 1980 auf.

Bis vor kurzem waren diese Karteikarten ausschließlich in physischer Form vorhanden und der Suchprozess war zeitintensiv und verwirrend.

Logo_der_Stadt_Zürich

Task Icon_Case Study | Acodis
Auftrag

Die Digitalisierung und Extraktion von Metadaten von archivierten Registerkarten für Fälle des Jugendamts.

Scope Icon_Case Study | Acodis
Umfang

33'000 Registerkarten

Services Icon_Case Study | Acodis
Services
OCR (Optical Character Recognition) und
Datenextraktion.
Die manuelle Verarbeitung der Registerkarten hätte uns viel Zeit gekostet. Mit der automatisierten Lösung von Acodis konnte der manuelle Aufwand stark reduziert werden, gleichzeitig wurde in eine zukunftsweisende Technologie investiert.

Logo_der_Stadt_Zürich

Anja Huber_Stadt ZH | Acodis
Anja Huber, Projektverantwortliche beim Stadtarchiv Zürich

Hören Sie auf, sich für Dokumentenverarbeitung abzurackern!

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf und erfahren Sie, wie intelligente Dokumentenverarbeitung (IDP) den Umgang mit Papierkram in Ihrem Unternehmen verbessern kann.

KONTAKT AUFNEHMEN

Ausgangslage

Das Stadtarchiv Zürich bewahrt als Endarchiv der Zürcher Stadtverwaltung unter anderem die Fallakten des städtischen Jugendamts aus den Jahren 1920 bis 1980 auf. Bisher konnten diese Akten nur über ein physisches Verzeichnis von ca. 33'000 alphabetisch sortierten Registerkarten gesucht und gefunden werden. Das Finden von spezifischen Fallakten war bis anhin ein aufwändiger und mehrstufiger Prozess, für den auch mehrere unterschiedliche Dokumente hervorgesucht werden mussten.

Um die Suche zu einfacher und effizienter zu gestalten, plante das Stadtarchiv eine Digitalisierung der Registerkarten, sowie das Einarbeiten der Inhalte in die interne Archivdatenbank. Eine manuelle Verarbeitung wäre zu zeitaufwändig gewesen, weshalb eine automatisierte Informationsextraktion angestrebt wurde.

Gesamte Fallstudie als PDF lesen

FALLSTUDIE ALS PDF HERUNTERLADEN

Vorgehen

Als Experte im Bereich der intelligenten Dokumentenverarbeitung, wurde Acodis mit der Extraktion der definierten Metadaten, sowie der Vorbereitung für die Integration in die Archivdatenbank, beauftragt.

Acodis erhielt gescannte Versionen der Registerkarten, welche dann zu PDF-Dokumenten konvertiert wurden. Mit der Hilfe der Texterkennungs-Software wurden die Dokumente verarbeitet und die extrahierten Daten kontrolliert, normalisiert und validiert. In strukturierter Version konnten die Informationen in einem letzten Schritt für die Integration ins System vorbereitet werden.

Kundennutzen

Future IDP Icon_Case Studies | Acodis

Effizienz der Suchabfragen erhöhen

Save Resources Icon_Case Study_Acodis
Zeit & Ressourcen sparen
Manual Review Icon_Case Studies | Acodis
Übersichtliche Aktenführung

Ergebnis

Das Stadtarchiv kann nun Fallakten, wie auch Fallnummern mit den zugehörigen Namen, Orten und Daten, innerhalb von wenigen Sekunden ausfindig machen. Somit kann das Archiv seinen Kunden schneller und mit grösserer Genauigkeit helfen.

Nichts ersetzt das persönliche Gespräch

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme

CONTACT US